Čeština English Deutsch
Knihy pro nevidomé

Einleitung


"Berühre die Welt - die Welt kommt zu uns und wir zu ihr."

Berühre die Welt


Bedeutung von tastsinnigen Bildern für Kinder.

Tyflographische (tastsinnig geprägte) Bilder bieten den blinden Kindern weitere Dimensionen der Erkennung. Sie ermöglichen es den Blinden, auch das zu untersuchen, was sonst für sie unerreichbar ist. Sie können entfernte Objekte anfassen (Sonne, Mond, Wolken), zu große (Häuser, Autos) oder zu kleine (Marienkäfer, Schmetterling).


Tastgefühlte Bilder entwickeln bei blinden Kindern den Tastsinn.

Berühre die Welt Durch tastgefühlte Bilder lernen sie die einfachen Objekte kennen. Sie lernen, die Größe, Fläche und die Linien zu unterscheiden, finden gleiche und unterschiedliche. Sie treffen verschiedene Materialeigenschaften an: hart, weich, glatt, rau usw. Entwicklung des Tastsinnes mit Hilfe der Bilder ist für die Kinder ein gutes Training und notwendige Vorbereitung für das Erlernen von Braille Punktschrift. Sie üben die Feinmotorik und Unterscheidungsfähigkeiten. Sie lernen die Gesamtheit und Details.

Bei dem Durchsehen von geprägten Bildern üben sie auch die Mikroorientierung (Orientierung auf der Fläche). Sie lernen zu unterscheiden, was unten und oben ist, rechts und links, daneben, daüber, daunten weit, nah. Diese Informationen nutzen sie in der Zukunft für die Raumorientierung und selbstständige Bewegung. Durch das Lesen von tastgefühlten Bildern mit den Eltern, trainiert das Kind seinen Wortschatz. Es lernt Namen zu bestimmten Symbolen zuzuordnen und sich eine Vorstellung über die Welt zu machen.

Tasten bringt den Kindern auch angenehme Erlebnisse. Es ist ihnen klar, was für sie angenehm, unangenehm, interessant ist. Was ihnen gefällt und was nicht. Die mit dem Tastbuch verbrachte Zeit, bringt dem Kind neue Erfahrung und unterstützt es so in seiner Entwicklung.


Die oben erwähnten Fertigkeiten können Kinder durch die Tastbücher und Spielzeuge, die ich anbiete, entwickeln.


Vzdělávání v sociálních službách a psychoterapie
Copyright 2008 – 2016 Veronika Haiclová | webdesign by Libor Hoření | Odkazy